Donnerstag, 29. Oktober 2015

Imperialer Soldat!

Von meinem Trossweib habe ich ja schon berichtet, aber da sie nicht die einzige Hochländerin ist, hat mich mein Bekannter M. vor 3 Wochen gebeten ihm ebenfalls eine Gewandung für einen imperialen Soldaten aus dem Hochland anzufertigen.

Der Entwurf war relativ fix gezeichnet und mangels Buntstifte sah ich mich das erste mal dazu gezwungen, die Zeichnung im nachhinein am Laptop zu colorieren. Ich finde es ist sogar gar nicht soo schlecht geworden für den ersten Versuch.
Entwurf Hochländer
Eine Woche nach dem Entwurf hatte ich alle Stoffe beisammen, sprich mehrere Meter Walkloden und Leinen. Das Zeitlimit war bis kurz vor Halloween gesetzt, da M. sie bis dahin tragen wollte.
Die Schnitte waren schon ausgesucht und Schnittmuster gezeichnet, sodass ich gleich anfangen konnte.

Bundhaube und Barett waren schnell erledigt. Nur die Verstärkung für das Barett aus verleimtem Filz und Leinen hat etwas Zeit zum trocknen gebraucht. Die Bundhaube ist aus weißem Leinen und das Barett aus Walkloden mit gelben Leinen gefüttert und dem zweischweifigen Kometen aus weißem Filz verziert. Das Barett ist nach der Anleitung von Lapping Rotte gearbeitet.


Fehlten noch Hose und Wams, die wesentlich mehr Arbeit gemacht haben.
Beim Wams waren besonders an den Ärmeln viele kleine Handnähte nötig, aber bei einem guten Film ist so etwas ganz gut zu erledigen. Das Schlitzen geht bei dem Walkloden zum Glück problemlos, solange man sich nicht extrem verschneidet, und das imperiale Kreuz war auch schnell ausgeschnitten und aufgenäht. (Schnitt Wams)

Bei der Hose stand ich zuerst vor dem Problem wie ich das Bein mit den gewünschten Rauten umsetzen sollte. Einzelne Rauten aneinander zu nähen, wäre sehr viel Aufwand gewesen und in der kurzen Zeit wohl nicht umsetzbar gewesen. 
Zum Glück hatte ich aber bei Typhoeus auf seinem Blog Fuck Yeah Basteln! eine andere Methode gesehen, die ich sofort ausprobiert habe. Dabei erzeugt man die Rauten Optik durch das Verweben mehrerer Stoffstreifen. Das erzeugt auch eine etwas zerfetztere Optik, die ohnehin gut zum imperialen Soldaten passt. Gefüttert ist die Hose, wie auch das Wams, komplett mit weißem Leinen. (Schnitt Hose)
                                                          

Um Hose und Wams zu verbinden, zu schließen und den Schambeutel anzubringen, habe ich Nestelschnüre verwendet. Dafür mussten erstmal viele viele Nestellöcher genäht werden, aber das hat meine Nähmaschine zum Glück ganz gut erledigt.
Dazu gab es einen Satz Nestelschnüre.Ich glaube, bestehend aus 10 Stück. Ich habe sie alle in der Fingerloop Technik aus Baumwollgarn teils mit 5 teils mit 7 Schnüren gefertigt. Diese wurden alle noch mit silbernen Nestelspitzen versehen.
Und fertig ist der Hochländer!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen