Montag, 21. März 2016

Spinnereien

Wahrscheinlich ist es eine der Handarbeiten zu der man am meisten dumme Wortwitze machen kann:
Spinnen!

Ich saß in letzer Zeit auch mal wieder öfters an meinem Spinnrad, seit ich mein neues altes Louet S10 habe.
Vorher hatte ich ja nur ein altes Flachsrad für 40 € von Ebay, das sich zwar spinnen ließ, aber im Gegensatz zu dem Louet eine echte Zicke ist. (Hihi immerhin ist das alte auch eine Ziege, während das neue ein Bock ist)

Hier haben wir ein Merino Garn mit "Milka"Färbung *hihi*
Es misst 117m/100g und ist 2fach verzwirnt. Der violette Teil ist übrigens von mir selbst gefärbt. Dabei handelt es sich um einen 2.Zug einer Blauholz Färbung.


Das zweite Garn hört bei mir auf den Namen "Meeresrauschen" und kombiniert Merino in blau,grün und violett Tönen. Sie ist Navajo verzwirnt und misst 60m/100g.


Und zu guter letzt mein erstes Vlies das ich versponnen habe (Vorher waren es immer nur Kammzüge). Es war ein Vlies vom Finnischen Schaf, das ich gestern erst auf der Creativa erstanden habe und gleich verspinnen musste.  Es ist ebenfalls Navajo verzwirnt (es ist einfach meine lieblings Art!) und misst 40m/50g.


Ich habe hier auch noch mehr versponnenes liegen, aber entweder es will erst gefärbt werden oder will sich gerade nicht fotografieren lassen.
Dafür habe ich aber gestern auf der Creativa auch noch einiges an Webgarn mitgenommen und werde gleich erst einmal meinen Brettchenwebrahmen aufspannen.

Donnerstag, 10. März 2016

Mit Blut und Seide

Wohl jede kennt wohl den Spruch das Schweiß und Blut in etwas geflossen sind,
.. Nun Blut steckt bei mir auf jeden Fall mit drin, aber ich will ja von vorne anfangen.

Schon lange lange lange träume ich von einem Rokokokleid. Aber natürlich bringt das Kleid alleine ja nichts. Man braucht nun mal auch die passende Unterwäsche. Eine Chemise und Unterröcke sind ja schnell genäht, aber vor der Schnürbrust, die zudem ja auch noch als erstes genäht werden sollte, habe ich mich lange herum gedrückt.
So Dinge wie "Das ist bestimmt voll schwer zu nähen" und "Das schaffe ich noch gar nicht" hatte ich da öfter im Kopf. Aber wie es oft beim Nähen und Handarbeiten allgemein ist, muss man sich einfach nur trauen und dann klappt das schon.

Ich hatte mir also irgendwann bei Nehelenia ein Schnittmuster und Flachstahl bestellt. Bis ich durch Zufall von einem Freund dann den Richtigen Stoff für den Überzug bekam, lagen die Sachen aber  noch ein paar Wochen rum. Die Schnürbrust sollte ja nicht aus irgendeinem Stoff sein, sondern aus einer schönen Seide, wenn man sich schon die ganze Arbeit macht.

Den Schnitt musste ich natürlich noch ein wenig anpassen. Obenrum habe ich Größe 38 genommen und an der Taille wurde es Größe 36. Nach einem einfachen Probestück passte der Schnitt auch soweit und ich konnte mit dem Richtigen Stück beginnen.
Zur Sicherheit habe ich aber trotzdem erst das innere Korsett aus Baumwoll Coutil fertig genäht. Als ich dort die Stäbe drin hatte, war ich immerhin auch sicher, dass es passt. Also wurde noch Leinen für das Futter und die Seide als Oberstoff zugeschnitten und vernäht.

An sich war das Nähen leicht (Marquise war mir dabei aber auch eine gute Hilfe). Lediglich die Ösen per Hand nähen ist eine Fleißarbeit und das Schrägband hat mich einiges an Blut gekostet. Damit es schön ordentlich wird, musste es auch per Hand angenäht werden. Dabei haben sich meine Finder und die Nadel dann doch recht häufig geküsst, da es gerade an den Rundungen ein wenig Fummelig war. Der Beweis ist sogar ein kleiner Blutfleck auch dem Schrägband am unterem Saum.
Aber da ist mein Blut drauf, also gehört es mir!



Leider ist der Freund, der mir beim Anziehen und Bilder Machen geholfen hat, nicht sehr erfahren im Korsett schnüren, weshalb sie auf den Bildern auf der Rückseite ein wenig verzogen ist. Aber eigentlich schließt sie auch hier gut ab.

Drunter trage ich momentan noch eine Chemise von meinem Larp Trossweib. Dementsprechend ist sie nur aus einem günstigen Baumwollstoff und vom Schnitt nicht ganz passend für die Schnürbrust. Stoff für eine passende Chemise habe ich aber schon seit einem Jahr und nun kann ich sie ja auch endlich nähen.
Trotzdem konnte ich es nicht lassen noch einen Unterrock dazu zu probieren.
So könnte ich schon fast in einem Deutschen Märchen Film mitspielen, finde ich, ^^


Freitag, 4. März 2016

Mütze.. oder doch ein Schal?

Ist es eine Mütze oder ein Schal ?

Streicht das oder, denn es ist ein Schal mit Mütze, oder besser gesagt mit Kapuze.
Kuschlig warm für den Winter.. oder den verschneiten meterologischen Frühling.
Nach dem Vorbild von Jakaster hatte ich schon vor einiger Zeit meinen ersten Kapuzenschal für eine gute Freundin zum Geburtstag genäht.. und darauf folgte noch einer und noch einer und noch einer.. usw.

Hier also mal eine kleine Zusammenstellung ein paar von mir genähter Kapuzenschals, von denen ich noch Bilder finden konnte.
Der aller Erste im Game of Thrones Style von November 2014


Ein zweiter im Game of Thrones Style von Dezember 2014
Wenn er wandern geht, wird ein guter Freund nun von Cthulhu begleitet. Dezember 2015

Irgendwann habe ich es sogar geschafft auch einen für mich zu nähen.Schlicht mit etwas Spitze. Dezember 2015



Mittwoch, 2. März 2016

Stencil Fieber!

Seit ich die Technik zum ersten Mal vor Jahren bei Natron und Soda gesehen habe, bin ich von Stencils begeistert.
Denn wenn man darin geübt ist, kann man wunderbar ordentlich auf Stoff bringen. Immerwieder hatte ich mich daran versucht und verschiedene Methoden ausprobiert. aber so ordentlich wie auf den ganzen Bilderm in Internet gelang es mir nie wirklich.
Doch dann *simsalabim* sah es auf einmal gut aus. Das Mittel zur Lösung war das Stichwort "Freezerpaper". Gelesen hatte ich es schon immer mal wieder, aber es brauchte seine Zeit bis ich es irgendwann auch mal bei Google eingab. Beschichtetes Papier.. Darauf hätte man auch selbst kommen können.

Es lässt sich ganz einfach selber machen:
- Motiv für die Schablone ausdrucken
- Frischhaltefolie auf die Rückseite bügeln (mit Backpapier zw. Folie und Bügeleisen)
- Schablone ausschneiden
- auf den Stoff bügeln
und dann kann man sich auch schon mit der Farbe austoben.

Da ich in letzter Zeit einige Täschchen für Bekannte nähen sollten, hatte ich genug Motive, die gestencilt werden wollten.

Zuerst gab es zu Weihnachten eine Tabaktsche mit dem Imperium-Logo aus Star Wars.
.
Material: Baumwolle und Leinen
 Als ein Freund die Tasche für meinen Bruder sah, wünschte er sich ebenfalls zwei Taschen für seine Würfel. Auch hier gibt es wieder zwei Star Wars Motive. Einmal das Imperium-Logo und das Logo der Mandalorianer.

Material: Baumwolle 
 Als nächstes wollten noch zwei Musiker neue Taschen für ihr Rauchkraut. Passend zu ihren gespielten Instrumenten durfte ich diesmal eine Gitarre und ein Schlagzeug stenciln.
:
Material: Leinen und Baumwolle

Und wenn ich schon einmal bei gestencilten Sachen sind, kann ich auch die beiden hier zeigen. Es sind zwar keine Taschen aber dafür zwei wunderbar nerdige Topflappen.
Eben diese hatte mein Wichtelkind vom Weihnachts Wichteln bei den Nähkromanten sich auch gewünscht. Und so bekam sie einmal Cuthulu und Pacman im Küchenformat.
Material: Leinen